Vascular variants App auf dem iPhone

App-Tipp „Vascular Variants“ – Nachschlagewerk für anatomische Gefäß-Varianten

(Werbung, da Namensnennung)

Anatomische Gefäßvarianten auf dem Handy

Im Oktober letzten Jahres habe ich ein Interview mit der radiologischen Oberärztin Dr. Mareike Franke geführt, in dem sie mir ihre App „Vascular Interventional Abbreviations“ erklärt hat und ihre Sichtweise auf die Radiologie der Zukunft erläutert hat.

Wie damals schon angeklungen war, arbeitete Mareike bereits an ihrer 2. App, die seit kurzem für iOS und Android Geräte verfügbar ist. Diese App trägt den Namen „Vascular Variants“ und stellt ein Nachschlagewerk für Gefäßverläufe dar. In übersichtlichen Zeichnungen werden Gefäßvarianten mit Angabe von Häufigkeit veranschaulicht. Ich durfte die App bereits im Voraus testen und glaube, dass sie mir in meinem Studium (z.B. im chirurgischen Blockpraktikum) und zukünftigen Arbeitsalltag von Nutzen sein wird.

Downloadlinks:

Download iOS: https://apps.apple.com/eg/app/vascular-variants/id1533515801

Download Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.n53studios.vascularvariations&hl=de&gl=US

Beschreibung Vascular Variants:

„Habt Ihr gewusst, dass es neben der Riolanschen Anastomose noch viele andere und wichtige Querverbindungen zwischen den mesenterialen Arterien gibt (z.B. Drummond-Anastomose, Bühler-Anastomose etc.) – als Absicherung falls mal eine dieser Arterien verschlossen ist? Oder dass die Leber neben der Pfortader und der Leberarterie noch einen „third inflow“ hat, der z.B. als Kollateralkreislauf wichtig wird, wenn die Vena cava superior verschlossen ist? Darüber hinaus gibt es unglaublich viele mögliche Varianten der arteriellen und venösen Gefäßversorgung des Menschen. Auch Gallengänge und Pankreasgänge weisen eine gewisse Variabilität auf. Diese Varianten findet man großenteils nicht in den gängigen Anatomieatlanten und man musste früher immer mühsam die einzelnen Veröffentlichungen durchsuchen, um diese Nachzulesen.

Das Wissen um die Variabilität und das Erkennen der Gefäßvarianten mag einem im Medizinstudium noch nicht so relevant erscheinen. Aber spätestens, wenn man als Assistenzarzt in der Chirurgie von seinem Vorgesetzten vor der Cholezystektomie oder Appendektomie gefragt wird, wo denn die Arteria cystica oder Arteria appendicularis zu finden ist und aus welchen Gefäßen diese abgehen können, wünscht man sich eine Möglichkeit, diese Informationen mal eben schnell und unkompliziert nachschlagen zu können.

Die App „Vascular Variants“ bietet die Möglichkeit die Anatomie und die Varianten von über 500 Arterien, Venen, Gallengänge und Pankreasgänge (entweder mit dem lateinischen oder englischen Namen) schnell nachzuschlagen. In über 800 anatomischen Zeichnungen werden schwierige anatomische Sachverhalte und Varianten illustriert. Im Übrigen ist und bleibt die App gratis.“

Simon Rösel

Simon studiert Medizin in Göttingen und interessiert sich besonders für Innere Medizin, Bildgebung und Digital Health. E-Mail: simon@medizin-von-morgen.de

Alle Beiträge ansehen von Simon Rösel →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.